Aktuelles

Die Stadtwerke Bochum, VLINK-Kunde der ersten Stunde, und die GELSENWASSER AG als neuer Vertragspartner von VLINK, werden die Vattenfall Plattform VLINK zukünftig intensiv nutzen, um ihr Endkundenangebot in den Bereichen Solarstrom, Stromspeicher, Elektromobilität, und Heizungen weiter auszubauen und noch attraktiver zu gestalten. Darüber hinaus werden die kommunalen Energie- und Wasserversorger mit VLINK ihre individuellen Dienstleistungen schrittweise weiter digitalisieren.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit den Stadtwerken Bochum und Gelsenwasser zwei so hochkarätige Energieversorger von VLINK überzeugen konnten und dass diese ihr Endkundenangebot mit uns weiter ausbauen wollen“, erklärt Markus Reinhardt, Geschäftsführer der Vattenfall Smarter Living GmbH.

Die White-Label-Plattform VLINK ist eine der führenden Plattformen auf dem Markt und leistungsstarker Partner rund um die Bereiche Photovoltaik, Batteriespeicher sowie Wärme- und Ladelösungen für Elektrofahrzeuge.


30.09.2019

Der Entscheidung für VLINK war ein umfangreiches Marktscreening mit zahlreichen Wettbewerbern im Rahmen einer gemeinsamen Ausschreibung der Stadtwerke Bochum und Gelsenwasser vorangegangen. Das Screening wurde von der Initiative "Kolumbus" durchgeführt, die Gelsenwasser und der Dortmunder Energieversorger DEW21 sowie die Stadtwerke Bochum ausgegründet haben, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

„Neben dem hohen Reifegrad von VLINK hat uns besonders überzeugt, dass die Plattform in den Bereichen Vertrieb und Auftragssteuerung eine hohe Standardisierung und gleichzeitig Freiheit für eigene Partner bietet“, erklärt Frank Thiel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum.

„Im Rahmen dieser Kooperation wollen wir unsere Dienstleistungen sukzessive weiter digitalisieren und VLINK auch für unsere Beteiligungen einsetzen", führte Peter Saliger, Bereichsleiter Vertrieb bei der GELSENWASSER AG aus.

Ausgewählte Resonanzen zu den Kooperationen:

Energate, ZfK, Vattenfall

Beim Auftakt der Roadshow 2019 in Karlsruhe haben wir, zusammen mit unseren Kooperationspartnern energybase und VNG, Kunden und Interessenten die Möglichkeiten der digitalen Energiewelt näher gebracht. In informativen Vorträgen ging es um den erfolgreichen Vertrieb von Energiedienstleistungen mit VLINK, digitale Cloudprodukte der energybase und das virtuelle Kraftwerk der EnBW. Interessante Einblicke in die fortschreitende Kooperation zwischen VLINK und energybase sowie einen direkten Austausch fanden die Besucher darüber hinaus an mehreren Informationsständen.

06.08.2019

Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Anna Kohlmann

+49 162 4307559
anna.kohlmann@vattenfall.de

DSC_2777.jpg
DSC_2822.jpg

Unser diesjähriges VLINK Anwendertreffen war wieder ein voller Erfolg! Vom 4. bis 5. Juni durften wir VLINK Anwender aus 19 unterschiedlichen Häusern in Düsseldorf begrüßen. Neben spannenden Vorträgen stand insbesondere auch der Austausch mit unseren Partnern im Fokus. In interaktiven Workshops wurde intensiv diskutiert wie sich das Bestandsgeschäft noch erfolgreicher gestalten lässt und welche zusätzlichen Dienstleistungen sich mit VLINK noch digitalisieren lassen. Ein besonderes Highlight war die Vorstellung des neuen VLINK Kundenportals, mit dem Kunden sich jederzeit und höchst komfortabel über den aktuellen Stand ihres Projektes informieren können. Beim wohlverdienten Abendessen mit dem typischen Düsseldorfer Kaltgetränk wurde die Diskussion in gemütlicher Runde noch lange fortgeführt.

Noch einmal herzlichen Dank an alle Beteiligten für die sehr gelungene Veranstaltung! Wir freuen uns schon auf das VLINK Anwendertreffen 2020!

07.06.2019

energybase Vortrag.jpg
Arena.jpg

Begrüßung und Rückblick beim Anwendertreffen 2019

Workshop 1.jpg

Interaktive Workshops boten Raum für intensiven Austausch

Tag 2.jpg
Workshop 1 Ergebnisse.jpg

Ergebnisse aus den Workshops wurden in großer Runde aufgearbeitet

Kundenportal Vorstellung.jpg

Vorstellung von VLINK Home durch Georg Auffarth

pen-428305_1920.jpg

Ab sofort bieten wir ein neues Produkt in unserem vielseitigen Portfolio an: den EnergieAusweis!

Der Energieausweis oder auch Energiepass ist seit der Neuerung der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 für Verkäufer von Immobilien und Neu-Vermieter Pflicht. Dabei machen wir es Ihnen und Ihren Kunden leicht: Im Frontend können Ihre Kunden alle benötigten Daten eingeben. Diese Informationen werden dann an einen externen Dienstleister weitergeleitet - und Sie erhalten den fertigen Energiepass für Ihren Kunden, ganz ohne eigenen Aufwand! Sammeln Sie mit dem EnergieAusweis wertvolle Kundendaten um Synergien beim Cross-Selling zu schaffen und managen Sie über VLINK all Ihre Energiedienstleistungen über eine zentrale Stelle.

Haben Sie weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne:

Anna Kohlmann
+49 162 4307559
anna.kohlmann@vattenfall.de

17.05.2019

VLINK und das EnBW-Startup energybase arbeiten ab sofort zusammen. Unser gemeinsames Ziel: Energieversorger und Stadtwerke noch besser bei der Umsetzung eigener Energielösungsprodukte zu unterstützen. „Damit die einzelnen Energielösungen perfekt ineinandergreifen, braucht es ein intelligentes Energiemanagementsystem. Deshalb freuen wir uns, mit energybase einen Partner gefunden zu haben, der dieses komplexe Zusammenspiel sowohl technisch als auch aus Kundensicht perfekt beherrscht“, so unser Geschäftsführer Markus Reinhardt.

Hier geht's zum Artikel

26.02.2019

energybase_logo.png
2000px-Logo_Entega_2017.svg.png

Die Partnerschaft mit Entega wird im Bereich Energielösungen verlängert und weiter ausgebaut. Entega nutzt die Plattform VLINK seit August 2018 für den Vertrieb von eigens entwickelten Lösungen, die flexibel in die Plattform integriert werden können. Auch bei bewährten Anwendungen für Solarstrom, Elektromobilität, Speicher und Heizungen setzt Entega weiterhin auf VLINK. „Mittels VLINK können wir unseren Kunden Lösungen einfach und digital anbieten. Die Möglichkeit, unsere eigenen Produkte flexibel in die Plattform integrieren zu können, war für unsere Entscheidung sehr wichtig. Wir gehen mehr und mehr dazu über, unseren Kunden passende ‚Pakete‘ – bestehend aus mehreren Lösungen – anzubieten und möchten dafür ein zentrales System einsetzen“, sagt Thomas Schmidt, Geschäftsführer der Entega Energie GmbH.

Hier geht's zum Artikel

22.08.2018